Yoga

Yoga ist eine ganzheitliche Wissenschaft von Selbstdisziplin und wird bereits seit mehreren Jahrtausenden praktiziert. Sie gleicht aus, harmonisiert, reinigt und stärkt Körper, Geist und Seele des Praktizierenden. Yoga nimmt einen immer wichtigeren Platz in unserem Leben ein, um Gesundheit und geistigen Frieden zu finden.
Einen gesunden Körper und Geist bis ins hohe Alter wünscht sich jeder. Durch Yoga ist es möglich.

Wichtige Prinzipien und Wirkung von Yoga

  1. Körperübungen (Asanas)
  2. Atemtechniken (Pranayama)
  3. Entspannungsübungen
  4. richtige Ernährung
  5. positives Denken und Meditation

Yoga ist für alles gut und für jeden gut geeignet. Alle Körpersysteme werden unterstützt, ihre Funktion wird verbessert. Geistiger Frieden wird kultiviert, Gleichmut wird erreicht.

Yoga wirkt sanft und heilend, auch wenn der Körper durch eine Krankheit stark geschwächt ist. Yoga dient sowohl als Prävention als auch als Nachsorge und kann immer praktiziert werden. Durch Ruhe im Geist und die Nähe zum eigenen Körper entwickelt man Vertrauen in die Selbstheilungskräfte, die durch Yoga aktiviert werden.

Wichtige Prinzipien und Wirkung von Yoga

  1. Körperübungen (Asanas)
  2. Atemtechniken (Pranayama)
  3. Entspannungsübungen
  4. richtige Ernährung
  5. positives Denken und Meditation

Yoga ist für alles gut und für jeden gut geeignet. Alle Körpersysteme werden unterstützt, ihre Funktion wird verbessert. Geistiger Frieden wird kultiviert, Gleichmut wird erreicht.

Yoga wirkt sanft und heilend, auch wenn der Körper durch eine Krankheit stark geschwächt ist. Yoga dient sowohl als Prävention als auch als Nachsorge und kann immer praktiziert werden. Durch Ruhe im Geist und die Nähe zum eigenen Körper entwickelt man Vertrauen in die Selbstheilungskräfte, die durch Yoga aktiviert werden.

Anwendungsgebiete und Wirkungen des Yoga

  • Der Körper bleibt flexibel und geschmeidig, wird kräftiger und bekommt bessere Haltung
  • Rückenschmerzen, Ischiasschmerzen, Kopfschmerzen werden gemildert oder verschwinden
  • Das Immunsystem wird aktiviert, bzw. gestärkt
  • Die Bauchorgane werden massiert und funktionieren besser
  • Verdauungsstörungen und Verstopfung werden gelindert bzw. werschwinden
  • Bewirkt eine Linderung oder sogar Heilung bei Asthma
  • Unterstützt Abbau von Stress, Schlafstörungen bessern sich
  • Die Schilddrüsenfunktion wird reguliert
  • Yoga stärkt das Herz-Kreislauf-System
  • Das Gleichgewicht (das Innere auch) bessert sich
  • Die Konzentration wird besser
  • Der Geist wird klarer und ruhiger
  • Wer Yoga praktiziert bleibt jung, wird voller Energie, Kraft und Vitalität sein

Yoga für das Herz

Das Herz ist unser körperliches und seelisch-emotionales Zentrum. In unserem Leben gibt es oft zu viel Stress und zu wenig Bewegung: das Herz leidet und erkrankt daran. Diese Erkrankung am Herzen wiederum bringt wieder Stress im Alltag und viele Ängste mit sich. Unruhe und ständige Anspannung begleiten einen.
Körperhaltungen, Atemübungen, tiefe Entspannung und Meditation können den Geist zur Ruhe bringen und so einen Weg aus dem Stress  und den Anspannungen des Alltags ermöglichen. Das harmonische Fließen der Lebensenergie unterstützt die Heilungsprozesse auf jeder Ebene. Durch Yoga bauen wir Stress ab und aktivieren die Selbstheilungskräfte. Die Risiken einer Herzerkrankung können mit Yoga gesenkt werden, denn die Bewegungen trainieren sowohl das Herz als auch die Gefäße. Die Herzfunktion wird verbessert.

Wirkungen der Asanas auf das Herz

  • Savasana verringert den Blutdruck
  • Atmung und Entspannung mit Autosuggestion verringen den Blutdruck in allen Asanas
  • Kapalabhati ist eine Massage für das Herz
  • Umkehrstellungen erhöhen den venösen Blut-Rückfluss zum Herz und lindern Krampfadern
  • Die richtige vegetarische Ernährung zusammen mit der Praxis von Asanas, Pranayama, Savasana, Positivem Denken und Meditation kann Arteriosklerose lindern (Dr. Dean Ornisch)

Yoga für das Herz

Das Herz ist unser körperliches und seelisch-emotionales Zentrum. In unserem Leben gibt es oft zu viel Stress und zu wenig Bewegung: das Herz leidet und erkrankt daran. Diese Erkrankung am Herzen wiederum bringt wieder Stress im Alltag und viele Ängste mit sich. Unruhe und ständige Anspannung begleiten einen.
Körperhaltungen, Atemübungen, tiefe Entspannung und Meditation können den Geist zur Ruhe bringen und so einen Weg aus dem Stress  und den Anspannungen des Alltags ermöglichen. Das harmonische Fließen der Lebensenergie unterstützt die Heilungsprozesse auf jeder Ebene. Durch Yoga bauen wir Stress ab und aktivieren die Selbstheilungskräfte. Die Risiken einer Herzerkrankung können mit Yoga gesenkt werden, denn die Bewegungen trainieren sowohl das Herz als auch die Gefäße. Die Herzfunktion wird verbessert.

Wirkungen der Asanas auf das Herz

  • Savasana verringert den Blutdruck
  • Atmung und Entspannung mit Autosuggestion verringen den Blutdruck in allen Asanas
  • Kapalabhati ist eine Massage für das Herz
  • Umkehrstellungen erhöhen den venösen Blut-Rückfluss zum Herz und lindern Krampfadern
  • Die richtige vegetarische Ernährung zusammen mit der Praxis von Asanas, Pranayama, Savasana, Positivem Denken und Meditation kann Arteriosklerose lindern (Dr. Dean Ornisch)

Yoga bei Krebs

Während einer Krebserkrankung befindet sich der Körper im Kampf mit sich selbst, er ist in einem ständigen Zustand der Anspannung. Die Lebensenergie läuft auf Sparflamme. Durch sanfte Yogaübungen und Meditation erfährt man eine tiefe Entspannung, Schmerzen werden gelindert und die innere Ruhe bewirkt eine Stabilisierung der Lebensenergie. Ein Zustand der Harmonie wird ermöglicht.

Hier können Sie einen Termin vereinbaren

6 + 14 =

Anschrift

Panagiota Papachristoudi
Heilpraktikerin
Heßstraße 6
80799 München
Deutschland